Durch die Mobilitätswende wird auch die Frage nach der Nutzung des verkehrlichen Raums neu definiert. Die Landeshauptstadt Kiel ist dabei seit rund zehn Jahren Vorreiter einer im besten Sinne begehbaren Stadt: Mit ihrer Fußwegestrategie  – genannt „Fußwegeachsen- und Kinderwege-Konzept“ – entwickelt die einstige Autostadt seitdem ein durchgehendes Wegenetz quer durch alle Stadtteile.

Ich bin ja Läufer und sehe beim Laufen viel von der Stadt. Aber ich bin auch Autofahrer, Radfahrer, Fußgänger, Fähren- und Busbenutzer. Und da ich als OB überall in der Stadt unterwegs bin, gibt es vermutlich nicht viele Kieler*innen, die die Stärken und Schwächen des Kieler Verkehrsnetztes so gut kennen wie ich.

Kiel hat die Mobilitätswende angestoßen. Ziel ist, den Klimaschutz voranzutreiben, eine Verbesserung der Luftqualität, die Straßen zu entlasten und eine höhere Lebensqualität in der Stadt. Für viele Kieler*innen sind auch Fragen mit der Mobilitätswende verbunden. Einige beantwortet Oberbürgermeister Ulf Kämpfer im Video.

Geht es euch auch so? Ihr liebt die Wege eures Stadtteils, auf denen ihr euch regelmäßig in Bewegung haltet, aber nach einem Jahr mit Covid-19-Schutzmaßnahmen habt ihr selbst sämtliche Schleich- und Umwege im Schlaf drauf? Dann kommt hier ein bisschen Abwechslung für euch.

Kiel hat die Mobilitätswende angestoßen. Ziel ist, den Klimaschutz voranzutreiben, eine Verbesserung der Luftqualität, die Straßen zu entlasten und eine höhere Lebensqualität in der Stadt. Für viele Kieler*innen sind auch Fragen mit der Mobilitätswende verbunden. Einige beantwortet Oberbürgermeister Ulf Kämpfer im Video.