Beiträge

Am 4. Juni haben wir zur Informationsveranstaltung „Planungsupdate – digital“ eingeladen, Euch den aktuellen Stand der Planungen eines neuen hochwertigen ÖPNV-Systems präsentiert und einige Fragen beantwortet. Am 11. Juni wollen wir Euch nun die Gelegenheit geben, tiefer in die Planung einzusteigen und werden noch weitere, offene Fragen beantworten.

Stellen wir uns vor, wir schreiben das Jahr 2042. Mit der autonomen Fähre geht es dann vom Ostufer ans Westufer und wieder zurück. Ein Blick aufs Handy und Kiels „Mobil-App“ zeigt, wann der nächste CAPTin Kiel über die Förde setzt. Länger als fünf Minuten muss keine*r warten. Auch dann nicht, wenn sie oder er von Wellingdorf nach Schilksee will oder in Hassee wohnt und in der Holtenauer Straße am liebsten shoppen geht.

Mit der Tram in die Innenstadt zum Shoppen? Oder mit dem Schnellbus zur Uni? Die Mobilität in Kiel wird sich in den kommenden Jahren verändern. Dafür hat die Landeshauptstadt die Mobilitätswende angestoßen und die Planungen für ein neues ÖPNV-System aufgenommen. In einer digitalen Veranstaltung wollen wir Euch den aktuellen Planungsstand vorstellen.

Ab Juni wird die erste vollkommen elektrische Fähre an der deutschen Küste ihren Betrieb aufnehmen – die „Düsternbrook“. Sie wurde am 25. Mai 2021 getauft, ist knapp 25 Meter lang und gleitet im Vergleich zu ihren Vorgängern fast geräuschlos über die Kieler Förde.

Die Planung läuft: Im Herbst 2020 hat die Landeshauptstadt die Arbeiten an der Trassenstudie für ein hochwertiges ÖPNV-System aufgenommen. Ein wichtiger Schritt für die Einführung von Tram oder Schnellbus. Verschiedene Medien haben darüber berichtet. Wir haben einige Texte für Euch in einem „Pressespiegel“ zusammengefassten.

Ich bin ja Läufer und sehe beim Laufen viel von der Stadt. Aber ich bin auch Autofahrer, Radfahrer, Fußgänger, Fähren- und Busbenutzer. Und da ich als OB überall in der Stadt unterwegs bin, gibt es vermutlich nicht viele Kieler*innen, die die Stärken und Schwächen des Kieler Verkehrsnetztes so gut kennen wie ich.

Die Fahrradfahrer fühlen sich wohl in Kiel: Beim Fahrradklimatest des ADFC landete die Landeshauptstadt bundesweit auf Rang vier von 26 Plätzen. Damit ist Kiel Spitzenreiter im Norden. Das freut nicht nur Oberbürgermeister Ulf Kämpfer.

Kiel hat die Mobilitätswende angestoßen. Ziel ist, den Klimaschutz voranzutreiben, eine Verbesserung der Luftqualität, die Straßen zu entlasten und eine höhere Lebensqualität in der Stadt. Für viele Kieler*innen sind auch Fragen mit der Mobilitätswende verbunden. Einige beantwortet Oberbürgermeister Ulf Kämpfer im Video.

Im Oktober 2020 hat die Landeshauptstadt Kiel die Planungen für ein neues, hochwertiges ÖPNV-System begonnen. Eine Tram oder BRT-System soll in gut zehn Jahren durch die Stadt fahren. Die Planer haben unter anderem den Auftrag, ein Streckennetz für das neue System in Kiel zu entwickeln. Wir geben einen Einblick in die ersten Planungsschritte.

Wie sehen die Straßen in Kiel in zehn Jahren aus? Warten dann Studierende an der Olshausenstraße auf den Schnellbus? Oder verbindet eine Tram Mettenhof mit der Innenstadt? Die Landeshauptstadt Kiel steckt derzeit mitten in den Planungen für einen neuen, hochwertigen Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Wie dieser neue ÖPNV aussehen wird, ist noch völlig offen. Mit vier Visualisierungen wagen wir trotzdem einen Blick in die Zukunft.