Derzeit gibt es nur wenige Themen in Deutschland, die so sehr diskutiert werden wie die Einführung des 9-Euro-Tickets. Bereits am Pfingstwochenende Anfang Juni hat das Ticket bundesweit zu übervollen Zügen und Bussen im Regionalverkehr geführt.

Legale Graffiti-Kunst findet sich überall in Kiel. Besonders gut kann man die mit dem Fahrrad entdecken. Zum Beispiel auf einer 18 Kilometer langen Radtour vom NOK bis zur Schwentinebrücke. Von immer wieder wechselnder Street Art entlang der Veloroute bis zu denkmalgeschützter Graffiti in Gaarden gibt es dabei jede Menge zu bewundern.

Die große Mehrheit der Norddeutschen ist bereit,  das Auto stehen zu lassen und stärker den ÖPNV zu nutzen. Dafür muss allerdings die Infrastruktur stimmen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der Förderbank KfW. Ein gutes Signal für die Mobilitätswende.

Wer vom Kieler Ost- auf das Westufer oder vom West- auf das Ostufer kommen will, kann einfach ins Auto steigen oder den Bus nehmen. Man kann die Gelegenheit aber auch nutzen, frische Luft zu schnappen, ein bisschen Sport zu machen und den Weg  zu genießen. Auf vier verschiedenen Arten haben wir uns vom einen zum anderen Fördeufer bewegt – und dabei die Landeshauptstadt auch nochmal anders kennengelernt.

Mit der Wintersonnenwende werden die Tage zwar langsam wieder länger, die meiste Zeit des Tages ist es trotzdem eher dunkel. Am liebsten möchte man es sich Zuhause auf dem Sofa gemütlich machen oder einfach gleich Winterschlaf halten. Vor allem bei Schmuddelwetter. Ab und an muss man dann aber doch das Haus verlassen – sei es, um zur Arbeit oder Schule zu kommen, einzukaufen oder um sich ein bisschen an der frischen Luft zu bewegen. Damit Ihr auch im Winter sicher mobil sein könnt, haben wir ein paar Tipps für Euch zusammengestellt.

Seit dem 12. Dezember gilt der neue Fahrplan der KVG. Das bedeutet auch, dass das Angebot erweitert und manche Stadtgebiete besser angebunden sind.

KVG Bus mit NAH.SH Logo: ÖPNV - Kiel ist Aufsteiger des Jahres

Kiel ist beim Bus- und Bahn-Angebot Aufsteiger des Jahres. Das das Verbraucherportals testberichte.de ermittelt, das das ÖPNV-Angebotes in 43 deutschen Städten verglichen hat.

829.877 Kilometer ist Kiel in diesem Jahr nach bisherigen Angaben geradelt – in 21 Tagen. Das sind rund 40mal hin und wieder zurück von Kiel nach Moshi in Tansania, der Partnerregion der Landeshauptstadt auf dem afrikanischen Kontinent.

Kiel.Sailing.City – die Kieler Förde ist bekannt als eines der besten Segelreviere der Welt. Das Segeln gehört hier zur Identität. Und so werden auch schon die Kleinsten mit den Elementen Luft und Wasser vertraut gemacht. Seit vielen Jahren lernen viele Kinder das Segelsetzen an der Kiellinie.

Abbiegen, drehen, umkrempeln, bewegen, ändern – das alles kann bei einer Wende passieren. Kurz gesagt, beschreibt das auch die Vielschichtigkeit der Mobilitätswende ganz gut. Denn hier geht es um nicht mehr und nicht weniger, als das komplette System der Verkehre unserer Stadt zu hinterfragen, neu zu denken und Schritt für Schritt klimagerechter zu machen.